Montag, 1. Februar 2010

Minus-Rekord im Januar

Was für ein Winter! Nicht nur zu viel Schnee, auch zu wenig Sonne. Eigentlich gar keine, von ein paar Stunden mal abgesehen, die nicht zum Abtauen der Kollektoren gereicht haben. Insgesamt wurden nur 14 kWh geerntet, das ist bei weitem das schlechteste Ergebnis seit 2005. Große Hoffnungen habe ich in die Kern-Wintermonate noch nie gesetzt, aber so wenig muss es ja auch nicht gerade sein.

Aber eigentlich ist die Übergangszeit die Hochsaison zur Heizungsunterstützung. Ab Mitte Februar/Anfang März kann es losgehen, und im April sollten wieder ohne Nachheizung auskommen. Schau'n mer mal...

Kommentare:

Bernd hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Bernd hat gesagt…

Hallo Frank,

da hast Du ja noch glück gehabt, bei mir waren es gerade 5,8 KWh im Januar.

Gruß Bernd

FrankB (Osterode) hat gesagt…

da hat ja der Harz mit 44,6 kW/h noch ein richtig tolles Erbebnis eingefahren ;-)))

FrankO

Anonym hat gesagt…

bei mir waren es gerade mall 18,3 kWh Standort Erfurt

Bernd B.

Martin (Fichtelgebirge) hat gesagt…

Hi Frank und Sonnenkollegen, ich leide mit Euch: 8,2 kWh im Januar. Mein Ölverbruach ist aber trotzdem positiv gelaufen, da wir in diesem Jahr wieder mehr mit dem Kachelofen geheizt haben. Auch ist das Haus an drei Tagen die Woche reduziert geheizt, weil wir alle in Arbeit und Schule sind. Das macht sich schon bemerkbar.

Sonnige Grüße,
Martin

Anonym hat gesagt…

Mein Ertrag:
- Januar 2010 106 KWh
bei einer Aussentemperatur -5°C
durchschnittlich
- Februar 2010 342 KWh
bei einer Aussentemperatur -1°C
durchschnittlich

Standort der Anlage in Sachsen 40KM östlich von Dresden

Mit sonnigen Grüßen
Tessmer

Erwin aus Wildeck hat gesagt…

Da habt ihrs gut...
Bei mir gabs -2,2kwh vom Abtauversuch im Januar und im Februar 161kwh
wird das schlechteste Solarjahr werden

Gruß Erwin