Mittwoch, 7. Oktober 2009

Alles wird gut...

Solaranlage:

Dank der Internetgemeinde kam vor 14 Tagen ein Anruf von Frank (Danke!): "Ist Deine Solaranlage kaputt?"

Vor lauter Arbeit hatte ich länger nicht mehr auf die Daten geschaut, aber dank Internet hatte ein anderer Solarspezialist gesehen, daß bei kaltem Puffer und heißen Kollektoren kein Durchfluß da war. Anlagendruck etc. war alles normal, aber auch die höchster Pumpenleistung sorgte für nur 20L/h an Durchfluß (und nicht 600-800L/h, was normal wäre).

Ein Anruf bei meinem Solarinstallateur - den es immernoch gibt, hurra - und eine Woche später stand ein Monteur vor meiner Tür. Diagnose: Luft im System! Solarflüssigkeit prüfen (pH 7,3 nach 5 Jahren Betrieb - sehr gut!), Anlage durchspülen, eine Dichtung austauschen und alles läuft wieder. Das Ganze hat eine Stunde Arbeit gekostet (+ Anfahrt) und 10 Liter frisches Glykol werden auf der Rechnung stehen.

Faulheit:

Seit vorgestern läuft außerdem meine Gasbrennwerttherme. Ich habe einen 5m³ Flüssiggastank im Garten verbuddeln lassen und nun inkl. Holzvorrat für ca. 4 Jahre Brennstoff gebunkert. Und... ich kann endlich auch im Winter mal für ein paar Tage weg, ohne daß mir gleich die Bude auskühlt.

Die Therme arbeitet auf den oberen 600L des Puffers und hält dort etwa 40°C. Die Solaranlage hat also noch genug Pufferkapazität, um auch an einem schönen Wintertag ihre Energie loszuwerden.

Haustechnik:

Seit ich meine Stromfresser im Keller gegen eine Asus EeeBox ausgetauscht hatte, lief mein MP3 Streaming sehr holprig. Musikhören machte keinen Spaß mehr, weil die Fernbedienung nicht mal mehr die Lautstärke ruckelfrei bedienen konnte. Wohl doch etwas schwachbrüstig der kleine Rechner...?

Nein! Seit dem Wochenende gibt es eine neue Softwareversion für den MP3 Streaming Server und siehe da: Alles läuft wunderbar, schnell, verzögerungsfrei... und "Dream Theater", "Spocks Beard" und Co. machen wieder richtig Spaß.

Teichtechnik:

Ach ja, der Koiteich. Ein Projekt aus dem Sommer. Als ich vor dem riesen Loch für den Gastank stand hatte ich die Vision, daß darin Wasser auch richtig gut aussehen würde. Also habe ich mich umgehört und einen guten Teichbauer gefunden.

Eckdaten: 60m³ Wasser; maximal 2,40m Tiefe; Betonbecken mit GFK Beschichtung; dazu 3m³ Schwerkraftfilter, 18000 + 10000 L/h Pumpenleistung, 2x UVC Lampen zur Entkeimung.

Leistungsaufnahme: 3,2W pro m³ im Sommerbetrieb - besser geht es nicht. Dank einer speziellen UVC Anlage aus dem Trinkwasserbereich komme ich mit 60W Lampenleistung statt 220W aus und meine beiden Pumpen sind auch echte Stromsparkünstler.

Der Besatzt des Teiches ist im Moment sehr zurückhaltend: 7 immer hungrige Koi zwischen 20 und 45cm generieren gerade genug "Dreck", um dem Filter ein gutes Einlaufen (Bakterienbewuchs) zu ermöglichen. Über die nächsten Jahre werde ich den Bestand dann auf um die 30 Fische aufbauen.


Also: "Alles wird gut!" - Hoffentlich auch bei Euch! Guido

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich hatte im Sommer den gleichen Effekt, nach 3 Wochen Urlaub kalt duschen, weil nur 38°C im Puffer! Nachdem sich mein erstes Entsetzen gelegt hatte, habe ich abends nach dem Abkühlen der Anlage die Pumpe 1 Std. auf voller Leistung laufen lassen und dann entlüftet. Danach lief die Anlage wieder normal, allerdings habe ich alle 2 Wochen ein bißchen Luft im Abscheider. Ich bin mir noch nicht sicher, ob eine Dichtung undicht ist, oder das Ausdehnungsgefäß?
Ach ja, die Solarflüssigkeit sieht nach 4 Jahren und div. Anlagenstillständen glasklar aus.
Grüße
Klaus

FrankB (Osterode) hat gesagt…

es ist doch schön, wenn man so eine "Gemeinde" hat, auf die Verlass ist.

frank B (Osterode)

Wir sind offizieller Partner des Nationalparks Harz

Nutzen Sie unsere Kompetenz für Ihre Urlaubsplanungen